Blog-Kategorien:
Suche im Blog:
01
Feb-2019

Paul Panzer: “Social Media geht mir auf die Nerven!”

Allgemein   /  

„Social Media geht mir auf die Nerven!“

Paul Panzer alias Dieter Tappert im INSIDER Promi-Talk

Nach mehr als 13 Jahren an der Spitze der deutschen Comedy und fünf der erfolgreichsten Comedy-Bühnenshows tritt Paul Panzer nun seine wohl fantastischste Reise an. Nachdem er schon im November vor ausverkaufter Halle mit seinem Programm „Glücksritter – vom Pech verfolgt“ auftrat, kehrt er nun am 24. März erneut in die OsnabrückHalle zurück. INSIDER sprach vorab mit dem 47-jährigen Comedian, der mit bürgerlichem Namen Dieter Tappert heißt, über soziale Medien, bunte Hemden und gute Vorsätze.

Panzer_2INSIDER: Hallo Paul, das Jahr ist noch jung. Welche Vorsätze hast du für das Jahr 2019?

Paul: Hallo Freunde! Ach, es ist ja immer das gleiche mit den guten Vorsätzen. Man nimmt sich jedes Jahr zu Silvester fest vor, das und das mache ich und dieses Mal auch wirklich und dann kommt am 17. Januar der offizielle „Wirf-Deine-Jahresvorsätze-über-Bord-Tag“… und schon ist es wieder vorbei damit.

Dein Künstlername ist Paul Panzer – warst du selbst privat bei der Bundeswehr oder hat dir einfach das Wortspiel gefallen?

Rrrichtig. Der Paul ist ja fürs Radio entstanden. Als einer von vielen Figuren. Und für die brauchte ich allerhand Namen. Einer war „Paul“. Auf „Panzer“ kam ich, weil mir die Alliteration gefiel. So wie bei Donald Duck.

Kommt in privaten Situationen, fernab von Fernsehen und Bühne, auch mal der Paul in dir zum Vorschein?

Das kommt schon mal vor. Der Paul ist ja ein Teil von mir. Und wenn mir beispielsweise der Postbote morgens „Panzer, ich begrüße Sie!“ zuruft, kommt auch mal ein „Rrrichtig!“ zurück.

Wie häufig erkennen dich die Leute auf der Straße ohne bunt gemustertes Hemd und Brille?

Das passiert schon nicht selten. Ich erschreck mich dann hin und wieder schon mal, weil ich gerade mit dem Kopf woanders bin.

Panzer_1Apropos bunte Hemden: Lohnt sich aus deiner Sicht eine Zahnzusatzversicherung?

Und ich dachte immer, meine Gedanken nehmen verrückte Wege, Freundchen (lacht). Aber ich muss sagen, diese Art zu denken ist mir nicht fremd ;-)

Wie hat sich die Comedy-Szene aus deiner Sicht in Deutschland entwickelt?

Vor zehn Jahren waren wir „eine Handvoll“, heute kommen wöchentlich neue Kollegen dazu. Ich hab den Überblick schon lange verloren.

Andere Comedians leben häufig vor allem von ihrer Präsenz auf Social Media – bei dir sieht es etwas anders aus. Woran liegt das?

Mir geht das schon auf die Nerven, ständig alles was ich mache zu kommentieren und zu veröffentlichen. Aber wem‘s gefällt…

Ist es denkbar, dass Paul Panzer eine komplette Typveränderung macht und zum Beispiel plötzlich zum Hipster wird?

Schaut mich an, Freunde, wenn das nicht hip ist… (lacht). Die Blümchenhemden sind Hildes Werk. Da lässt sie auch nicht mit sich diskutieren. Sie hat den Stoff mal irgendwann entdeckt und alle Ballen aufgekauft. Und bis nicht das letzte Stück Stoff zu einem Hemd geworden ist, so lange trage ich Blümchenhemd.

Worüber hast du privat zuletzt gelacht?

Meine Hilde hat mich ins Musical eingeladen. Ich hasse Musical. Hilde liebt Musical. Wir also hin. Starlight Express. Kennste das? Mit den Rollschuhen? Katastrophe! Das geht ewig lange. Ich hab in der ersten Pause auf dem Parkplatz Sand gesammelt und auf die Bahn geworfen… Da wurde aus schnarchig aber ganz flott lustig.

Gibt es Themen, über die Paul Panzer keine Witze machen würde?

Absolut. Zum einen, weil mich manche Themen einfach nicht interessieren und zum anderen, weil ich nie Witze über Einzelpersonen machen würde, die ich herauspicke. Auch Boulevardthemen gibt es bei mir im Programm nicht. Das ist nicht mein Ding.

Du bist ja nicht das erste Mal in Osnabrück – was verbindest du mit unserer Friedensstadt?

Stimmt. Ich war erst im November bei Euch und da war der Abend so schnell ausverkauft, dass wir jetzt wiederkommen, damit auch diejenigen eine Chance haben mich zu sehen, die keine Tickets mehr bekommen haben. Wir haben immer einen Riesenspaß zusammen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Fotos: Publiks, illuVision (Fotomontage)

1

 likes / 0 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec